CVJM Wahlbach

Jungenschaftsfreizeit in Bremen: 

Zwischen Bibelarbeit und Bubble Soccer

Nachdem die Wahlbacher Jungenschaft ihre Freizeit im letzten Jahr in Österreich verbracht hat, zog es die 16 Teilnehmer und vier Mitarbeiter diesmal in den Norden. Ziel war das evangelische Freizeitheim Lehringen in Kirchlinteln, ein Selbstversorgerhaus in der Nähe von Bremen. Das riesige Gelände um den Hof ließ keine Wünsche offen. Ein Bolzplatz, eine Scheune mit Tischtennisplatte sowie viel Wald für Geländespiele waren vorhanden. Und ganz wichtig für die hungrigen Jungenschaftler, ein Grillplatz und ein Pizzaofen.

Auf der Tagesordnung stand jeden Tag eine Bibelarbeit, wobei teilweise auch sehr aktuelle Themen behandelt wurden. So ging es in der ersten Einheit um Flüchtlinge, was die Bibel dazu sagt und wie wir damit umgehen. An anderen Tagen wurden Themen behandelt, die immer aktuell sind wie das Gebet, der Alltag mit Gott oder Lebensweg, wie erkenne ich Gottes Plan? Auch über Zweifel wurde gesprochen. Sind Zweifel normal und wie kann ich damit umgehen? „Die Bibelarbeiten haben wieder sehr interessante Gespräche und Diskussionen hervorgerufen“, freute sich JU-Leiter Janosch Müller über die rege Teilnahme der Jungenschaftler.

Auch das restliche Programm war sehr abwechslungsreich. Das schöne Wetter am Sonntag wurde prompt für einen Freibadbesuch genutzt. Am nächsten Tag stand eine Kanutour auf der Aller auf dem Plan. Dabei mussten die Jungs nicht nur gegen das Wasser, sondern auch gegen kräftigen Gegenwind kämpfen, so dass sie für die 23 Kilometer rund fünf Stunden benötigten. Trotz aller Anstrengungen hinterließ die weitläufige und unberührte Landschaft Eindruck bei den Teilnehmern.

Ein weiteres Highlight war der Besuch des Heideparks. „Der Mittwoch dürfte jedem als absolutes Highlight in Erinnerung geblieben sein. Da sind wir gemeinsam nach Soltau in den Heidepark gefahren. Ich denke, das ist selbsterklärend, die Jungs hatten jedenfalls ihren Spaß“, erklärte Janosch Müller augenzwinkernd.

Natürlich wurde auch Fußball gespielt, allerdings nicht immer auf die herkömmliche Art und Weise. Denn beim Bubble Soccer steckt jeder Spieler mit dem Oberkörper in einer Art Ballon, wodurch man sich zwar, auch wenn man umgerempelt wird, nicht verletzen kann, das Spiel dafür auch wesentlich anstrengender ist. „Man kann sich einfach nicht wirklich weh tun, auch wenn man im vollen Lauf umgehauen wird, denn dann purzelt man lediglich in der Gegend herum“, so der Gruppenleiter.

Doch nicht nur beim Fußball zeigten sich die Mitarbeiter innovativ, sondern auch bei den Geländespielen und dem Stadtspiel, das am letzten Tag in Bremen stattfand. Dabei mussten die Teilnehmer die Mitarbeiter, die sich im gesamten Zentrum verteilt hatten, anhand von GPS-Daten finden und dann Aufgaben erledigen. Für jede erledigte Aufgabe gab es einen Teil einer Handynummer, die die Gruppen dann zu einem GPS-Tracker führte. Ein toller Nebeneffekt war, dass die Jungenschaftler dadurch auch einen Großteil der Bremer Innenstadt gesehen hatten.

Zum Wochenabschluss wurde noch der Pizzaofen angeheizt und anschließend noch ein gemeinsames Abendmahl gefeiert, ehe es am nächsten Morgen wieder Richtung Heimat ging. „Insgesamt kann ich wie im letzten Jahr sagen, dass wir eine wahnsinnig gesegnete Freizeit hatten, mit einer tollen, großen Truppe und ich denke, jeder wird einige schöne Momente und Erfahrungen in Erinnerung behalten“, bilanzierte Janosch Müller.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

EG und CVJM Wahlbach:

Wahlbacher feiern gelungenes Jahresfest

Wie jedes Jahr feierten die Evangelische Gemeinschaft und der CVJM Wahlbach ihr Jahresfest zusammen. Für den diesjährigen Geburtstag wurden gleich drei Events geplant. Den Auftakt machte ein Frauenfrühstück in der liebevoll dekorierten Wahlbacher Mehrzweckhalle, zu dem sich knapp 150 Frauen einladen ließen. Als Gastrednerin war Autorin und Diplom-Theologin Christina Brudereck mit von der Partie, die zum Thema „Satt, aber hungrig“ sprach und den Anwesenden wertvolle Gedanken mit auf den Weg gab. Zur musikalischen Gestaltung des Vormittags war die junge Sängerin Tatjana Tropp in der Halle.

Abends fand im Vereinshaus das Worshipkonzert LOBEN mit Daniel Harter und Band statt. „Du machst alles neu“, „Vater des Lichts“ und „So bist nur du“ waren nur drei seiner rund 15 Songs. „Unser Wunsch ist es, mit LOBEN eine Plattform zu schaffen, wo wir Gott in der Anbetung begegnen können. Wir können Gottes Wirken nicht erzwingen, aber er hat uns versprochen: „Nähert euch Gott, und er wird sich euch nähern.“ (Jakobus 4,8). Das ist unser Wunsch: Zeit in Gottes Gegenwart zu verbringen und so verändert nach Hause zu gehen“, steht auf der Internetseite des Lobpreis-Events gottloben.de. So erlebte das Publikum, das von fünf bis 80 Jahre reichte, einen gesegneten Abend in Gottes Nähe.

Das Motto des Festgottesdienstes am Sonntagvormittag lautete: „Wir als Kinder Gottes“. Wie schon beim Frauenfrühstück war erneut Christina Brudereck zu Gast und hielt die Predigt zum Thema. Für viele Zuhörer predigte sie völlig neue Gedanken zum Bibeltext Römer 12, 14-17. So nahm sie die Zuhörer mit in Situationen, in denen Jesus als Sohn einige Meilensteine des Handelns (im Wirken) seines Vaters verfolgte:

Was Jesus wohl dachte, als er die Teilung des Roten Meeres gesehen hat? Ob er da bereits an seine eigene Taufe erinnert wurde? Wie er sich wahrscheinlich gewundert hat, als die Israeliten das Manna gerafft und gehortet haben, anstatt Gott für sein Handeln zu feiern? Vielleicht ist ihm in diesem Moment die Idee zur Speisung der 5000 gekommen? Anschließend stellte Christina Brudereck heraus, dass auch wir Kinder Gottes sind und was es für uns bedeutet, Gott „Vater“ nennen zu dürfen.

Musikalisch wurde der Gottesdienst vom Posaunenchor, dem Gemischten Chor sowie dem Männerchor Burbach-Wahlbach mitgestaltet. Für den Gottesdienst konnte noch vieles vom Ambiente des Samstagmorgens mitgenommen werden, wodurch sich an den Tischgruppen vor und nach dem Gottesdienst eine tolle Gemeinschaft mit vielen Gesprächen ergab. Es waren einige auswärtige Besucherinnen des Frauenfrühstücks wiedergekommen, um diesmal mit ihren Männern noch einmal eine Predigt von Christina Brudereck zu hören.

„Wir ziehen ein sehr positives Fazit vom Jahresfest! Alle drei Veranstaltungen waren sehr gelungen. Das mit viel Blick fürs Detail vorbereitete Frauenfrühstück war ein toller Auftakt. Mit Christina Brudereck konnte für beide Tage eine tolle Rednerin und Referentin gewonnen werden“, freute sich der CVJM-Vorsitzende Jörg Roth anschließend über das gelungene Wochenende, das mit dem schon traditionellen gemeinsamen Mittagessen endete.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------ 

EG und CVJM Wahlbach:

Vorbereitungen aufs Jahresfest laufen

Das Jahresfest von EG und CVJM in Wahlbach findet in diesem Jahr nicht wie gewohnt am Muttertagswochenende, sondern bereits Mitte April statt. „Vom Muttertagswochenende sind wir weggegangen, weil über Himmelfahrt viele im Urlaub sind, und wegen des parallel dazu stattfindenden Christivals. Da wollen wir allen Jugendlichen die Chance geben hinzugehen“, so der CVJM-Vorsitzende Jörg Roth.

Das Festwochenende beginnt am 16. April um 9 Uhr mit einem Frauenfrühstück in der Wahlbacher Mehrzweckhalle. Zum Thema „Satt, aber hungrig“, ist Schriftstellerin und Diplom-Theologin Christina Brudereck eingeladen. Zur besseren Planung ist eine Anmeldung erforderlich. Die können telefonisch bei Anja Krumm (8654), Claudia Ebener (294724) oder per E-Mail an Carolin Schwarz (ca-schwarz@gmx.de) bzw. Daniela Mülhoff (Danni.e@gmx.de) abgegeben werden. Der Kostenbeitrag beträgt 5 €.

Abends ab 20 Uhr ist Daniel Harter mit seinem Worshipkonzert „Loben“ zu Gast im Wahlbacher Vereinshaus. Dabei ist Harter in Wahlbach kein Unbekannter. Bereits vor zwei Jahren hat er im Vereinshaus ein tolles Konzert in Club-Atmosphäre gegeben. „Das war doch ein sehr schöner Abend bei euch. Vielen Dank für die viele Mühe und das Herzblut, das ihr investiert habt. Ich glaube, es hat sich gelohnt. Man merkte eine gute Stimmung im Raum und Gott hat, glaube ich, ein paar Kleinigkeiten gemacht“, lautete damals das Fazit des Sängers.

Nur einen Tag später findet dann um 10 Uhr der traditionelle Festgottesdienst in der Mehrzweckhalle statt. Als Gastrednerin ist, wie schon beim Frauenfrühstück, Christina Brudereck mit von der Partie. Zudem wird der Gottesdienst von den Chören des CVJM Wahlbach sowie dem Männerchor Burbach-Wahlbach mitgestaltet. Ein gemeinsames Mittagessen im Anschluss an den Gottesdienst, rundet dann das Festwochenende ab.