Wanderer trotzten dem Wetter

Trotz des schlechten Wetters trafen sich knapp 50 Wanderer am ersten Samstag des Jahres, um gemeinsam an der schon traditionellen Neujahrswanderung von Heimatverein und CVJM Wahlbach teilzunehmen. Start war beim Vereinshaus, wo sich die Gruppe unter der Führung von Gerhard Gläser in Bewegung setzte. Durch die Lindenstockstraße und vorbei am Friedhof ging es dann rund um den Simmerich. Unterwegs hielt die Gruppe mehrfach an, um sich von Gläser einige Besonderheiten zeigen und erklären zu lassen.

Erster Halt war das Quellgebiet des Fisselsbaches, der nur wenige hundert Meter später in die Gilsbach mündet. Dort sind noch deutlich die Umrisse eines alten Meilerplatzes zu sehen und bei genauerer Betrachtung des Bodes kann man auch noch einzelne Stücke Holzkohle finden. Unterhalb des Platzes muss sich vor mehreren hundert Jahren eine kleine Siedlung befunden haben. Darauf deuten zwei kleine rechteckige Wohnpodien hin, die sich ebenfalls im Waldboden abzeichnen. Ein Stück weiter oben, auf der anderen Seite der L723 erkennt man noch die alte Mainzer Straße, die damals Wilnsdorf mit Mainz verbunden hat. Ein wichtiger Handelsweg in der napoleonischen Zeit. Mittlerweile verläuft sie aber nur noch als Hohlweg durch die Wälder.

Nach einer kleinen Pause mit kalten und warmen Getränken trat die Gruppe den Rückweg an. Vorbei am Stollen „Untere Hardt“, wo Gläser eine Keilhaue präsentierte, ein altes Werkzeug um größere Steinbrocken aus dem Stollen zu lösen. Weiter durch die Hardt und entlang des Sägewerkes trafen die Wanderer nach rund zweieinhalb Stunden wieder im Vereinshaus ein. Dort standen Würstchen, Kuchen sowie kalte und warme Getränke zur Stärkung bereit. Anschließend hielt Hans Peter Ginsberg eine kurze Andacht zur diesjährigen Jahreslosung. Die steht diesmal in Psalm 34, 15 und lautet: „Suche Frieden und jage ihm nach!“ Das machte er natürlich auf Wallwijer Platt. Dabei stellte er heraus, dass wir nicht nur Frieden halten und bewahren sollen, sondern ihm nachjagen sollen. Dies kann nur geschehen, wenn man aktiv wird. Damit ging ein gelungener und gemeinschaftlicher Vormittag von Heimatverein und CVJM zu Ende.